Angus-Rinder

Unsere Angus-Rinder präsentieren sich mit ihrem einfarbigen roten oder schwarzen Fell in einem herrlichen Kontrast zum satten Grün auf der Weide. Es sind sehr gutmütige und gelassene Tiere. Angus-Rinder sind genetisch bedingt hornlos. Unsere Angus-Rinderherde bewegt sich das ganze Jahr über frei auf der Weide. Zwischen Kräutern und grünem Gras gedeihen unsere Tiere, ihrer Natur gemäß und nach ihrem eigenen Rhythmus.

Familienbande

Die Mutterkuhherde weist einen engen familiären Verband auf. Unsere Kälbchen stehen hauptsächlich zur eigenen Mutter aber auch zu ihren Tanten in einem engen Verhältnis. Die Hauptabkalbe-Saison ist bei uns das Frühjahr, wo wieder neues Leben geboren wird. Dann drücken wir die Daumen für gesunde kleine Kälbchen. Unsere Angus-Kälbchen bekommen zum Aufwachsen ausschließlich die Milch ihrer eigenen Mutter und später das Weidegras dazu.

Witterungsfest

Als robuste Rasse strotzen Angus-Rinder jedweder Witterung. Sie tolerieren selbst Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt problemlos. Für die Wintersaison sorgen wir in den Monaten davor: Wir legen ein Futtervorrat aus Heu an, sodass unseren Angus-Rindern auch in Zeiten der Vegetationspause genügend Nahrung zur Verfügung steht.

Qualitätsfleisch

Das Angus-Fleisch entwickelt sich langsam, ist dadurch sehr zart und erhält seinen unverkennbaren Eigengeschmack. Feinfaserigkeit und gleichmäßige Fettmarmorierung sind weitere Gründe dafür, dass die Produkte und Erzeugnisse des Angus-Rindes so begehrt sind und geschätzt werden.

Wir verzichten bei unseren Tieren auf jegliche Gabe von Wachstums- und Leistungsförderern sowie präventiven Antibiotika.